Seiten

-Rezension- Für immer vielleicht von Cecelia Ahern

Samstag, 12. Januar 2013

Autor: Cecelia Ahern

Titel: Für immer vielleicht
Serienreihe: -
Verlag: Krüger Verlag
Version: Gebundene Ausgabe
448 Seiten (Auf Amazon gebraucht erhältlich ab 0,53 Euro)
ISBN-10: 3810501417
ISBN-13: 978-3828978362
Genre: Belletristik / Liebesroman

INHALTSANGABE:
Gegen Alex und Rosie sind Harry und Sally Waisenknaben. Denn die beiden Verliebten kennen sich seit ihrem sechsten Lebensjahr -- und können doch, so scheint es, wie die Königskinder nicht zueinander finden. Zuerst siedelt Alex mit seinen Eltern von der grünen Insel nach Amerika über, dann verhindert die Schwangerschaft von Rosie, dass sie ihm folgt. Dann heiratet Alex, und als er wieder frei ist für die große Liebe, ist Rosie verheiratet. So bleiben ihnen eigentlich nur Emails, Chats und SMS-Nachrichten, um das zarte Band der Liebe nicht zerreißen zu lassen. Und dann steht plötzlich ein Mann vor Rosies Tür. „Und nun, als die magische Stille sie nach so vielen Jahren erneut einhüllte, konnten sie nichts weiter tun als einander anschauen“, heißt es in Cecilia Aherns Roman Für immer vielleicht: „Und sie lächelten.“ (www.amazon.de)

MEINUNG:
Alex und Rosie sind von klein auf beste Freunde. Sie erleben den Schullalltag gemeinsam, stehen kleinere Kämpfe durch und schreiben sich in der Schule Zettelchen. In Cecelia Aherns Roman wird die ganze Geschichte nur in Form von Zettelchen, Briefen, Postkarten, E-Mails und Chatnachrichten erzählt - und obwohl das ein gewagtes Medium ist, das in Einseitigkeit hätte enden können, ist mir während des Lesens dieses Buches nicht ein einziges Mal langweilig geworden.
Ich gebe zu, ich bin definitiv nicht der typische Liebesgeschichten-Mensch, ich springe nicht auf jeden Liebesfilm an, sondern schaue mir lieber Indie-Flicks an, in denen man um jede handfeste Romanze kämpfen und sie sich selbst in den zwischenmenschlichen Berührungen, Handlungen und Worten erdenken muss.
Doch bei diesem Roman habe ich mich nicht nur unglaublich unterhalten geführt, sondern sogar mitgelitten. Dabei ist das Grundkonzept nichts Neues: Ein Buch, das nur aus Mailkontakt besteht, habe ich auch schon gelesen, die Geschichte zweier bester Freunde, die sich doch insgeheim lieben ... nun ja, es ist Schulhof Normalität. Es heißt, Jungen und Mädchen könnten keine besten Freunde sein, doch in diesem Buch wird mehr als deutlich, dass auch beides geht. Sowohl enge Freundschaft, als auch Gefühle, dass nicht alles vollkommen identifizierbar ist.
Ich hatte das ganze Buch über das Gefühl, dass die Charaktere viel zu selbstlos sind, dass sie sich selbst nicht verstehen - und meiner Meinung nach trägt gerade dies zur Authentizität dieser herrlichen Liebesgeschichte bei. Mehr als einmal musste ich mit den Tränen kämpfen, habe das Buch sogar geschüttelt wenn ich nicht fassen konnte, wieso die beiden es einfach nicht auf eine Seite schafften. Immer stand irgendetwas zwischen den Charakteren - und diese Beklemmung zieht sich zusammen mit aufheiternden Szenen, herzwärmenden Ereignissen und einem angenehmen Schreibstil durch das ganze Buch.
Einfach ein toller Roman, dem ich wirklich jedem empfehlen kann. Ich habe einige Meinungen darüber gelesen oder überflogen, die den Roman schlechter als P.S. ich liebe dich eingestuft haben, doch dies kann ich nicht beurteilen, weil ich Cecelia Aherns Debütroman noch nicht gelesen habe. Wenn das aber wahr sein sollte, freue ich mich schon auf dieses Buch, denn das muss mir ja dann theoretisch noch besser gefallen. Und das will was heißen!

FAZIT:_____________________________________________________________________
Obwohl es nicht meinen üblichen Genres entspricht und sich sehr auf die zwischenmenschliche Beziehungen beschränkt, empfand ich dieses Buch als grandiosen Unterhalter und vergebe 5 von 5 Mandalas.



Kommentare: